Login Neuer Begriff Wörterbuch Lexikon-Hilfe
1 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Suchen: 
 

Alle
Allgemein
Personen

fertig
Es wurden 6 passende Einträge gefunden.
Seite 1 von 1
englisch deutsch nach
Carlsen
deutsch nach
HAD
Übersetzung Kommentar Kategorie Buch Kap Seite Page
B
Bagshot, Bathilda     1. Bagshot – Kleinstadt bei London
Spekulation 2. "Bagshot" = vermutl. Pseudonym von John Alfred Spender, dem Herausgeber von "The comments of Bagshot" (1908)
Spekulation 3. "Bagshot Row" (engl.) = Beutelhaldenweg, Wohnort von Samweis Gamgee aus "Der Herr der Ringe"
"Bathilda" – "bada" (ahdt.) = Schlacht + "hild" (ahdt.) = Kampf
Spekulation St. Bathilde (ca. 627-680) – Engländerin, die durch Heirat mit Chlodwig II. zur Frankenkönigin wurde
Bathilda Bagshot ist die Autorin von Geschichte der Zauberei, einem der Schulbücher Harry Potters ab dem 1. Schuljahr.
Im siebten Band erfahren wir, dass sie die Großtante von Grindelwald war und in Godric's Hollow lebte. Sie war beinahe die einzige außenstehende Person, zu der Kendra Dumbledore nach dem Umzug mit ihrer Familie nach Godric's Hollow Kontakt pflegte und war später eine der wenigen engeren Bekannten von Dumbledore. Folglich wusste sie Dinge über Albus Dumbledore, die nur sehr wenigen bekannt waren. Kurz vor dem Tod von Harrys Eltern war sie fast jeden Tag zu Besuch bei den Potters und plauderte dabei manche Dinge über Dumbledore aus dem Nähkästchen. Lily Potter erwähnte dies in einem Brief an Sirius.
Gegen Ende ihres sehr langen Lebens wurde verließen sie allmählich ihre geistigen Sinne. Nach Dumbledores Tod nutzte Rita Kimmkorn diesen Umstand aus und entlockte Bathilda mit Hilfe von Magie viele Geheimnisse aus dessen Leben, die sie für ihre Biografie über ihn verwendete.
Kurze Zeit später starb Bathilda in der zweiten Jahreshäfte von 1997. Ob sie, was wahrscheinlich ist, eines natürlichen Todes starb oder doch getötet wurde bleibt unklar. Jedenfalls schlüpfte Nagini in den Körper der toten Bathilda und täuschte Harry und Hermine vor Bathilda zu sein, als sie die beiden bei ihren Besuch in Godric's Hollow an Weihnachten 1997 in eine Falle lockte.

In dem Buch "The comments of Bagshot" von J.A. Spender wurden philosophische Kolumnen der "Westminster Gazette" zusammengestellt, wie diese:
"Alles, was uns die Historiker geben, sind kleine Oasen in der Wüste der Zeit. Wir verweilen in ihnen liebevoll und vegessen jene überwältigenden Spuren, die dazwischen liegen, unter Strapazen von Generationen gebahnt."
Falke / hunix neupng Kommentar
Personen /
Bücher und Zeitschriften
HPI 5 75 52
C
Chubb, Agatha     "Chubb" –
1. "chubby" (engl.) = pummelig, rundlich, pausbäckig
Spekulation2. "Chubb-Baggins" (engl.) = Pausbacken-Beutlin in "Herr der Ringe"
"Agatha" –
"agathos" (griech.) = gut
Chubb, eine Expertin auf dem Gebiet magischer Artefakte, konnte in irischen Torfgruben und englischen Mooren 12 Blei-Klatscher aus dem 16. Jahrhundert identifizieren. Als Beweis, dass es sich nicht um Kanonenkugeln handelte, führte sie zum einen die sichtbaren Dellen an, deren Entstehung magisch verstärkten Schlägern zu verdanken war, zum anderen die Tatsache, dass sie von den freigelassenen Kugeln beinahe erschlagen wurde.
Falke neupng Kommentar
Personen /
Geschichte /
Quidditch
QA 6 26 22
L
Longbottom, Neville     Longbottom – Ort in West-Yorkshire – "long bottom" (mittelengl.) = langes Tal
Spekulation Longbottom – Hobbit-Dorf in "Der Herr der Ringe", wo Pfeifenkraut (Longbottom leaf) angebaut wurde.
"Neville" – "Ó Niadh" (gäl.) = Krieger
Neville Longbottom wurde am 30. Juli 1980 geboren und besucht seit 1991 die Zaubererschule Hogwarts. Der schüchterne Neville hat braune Haare, ein rundes Gesicht und ist sehr vergesslich und tolpatschig. Trotzdem zeigt er immer wieder in unerwarteteten Situationen den Mut eines echten Gryffindors.
Neville ist der Sohn von Frank und Alice Longbottom, wächst jedoch bei seiner resoluten Großmutter auf, da seine Eltern von den Anhängern Lord Voldemorts durch Folter in den Wahnsinn getrieben wurden. Er leidet sehr unter deren Schicksal und dem ständigen Vergleich mit seinem begabten Vater. Aus diesem Grund offenbarte sich sein magisches Talent erst im Alter von 8 Jahren, als sein Großonkel Algie ihn versehentlich aus dem Fenster fallen ließ. Als Neville seine Einladung nach Hogwarts erhielt, schenkte der überglückliche Algie ihm die Kröte Trevor.
Im Unterricht sonst verunsichert und recht ungeschickt, zeigt er im Fach Kräuterkunde überdurchschnittliche Leistungen. Voller Begeisterung pflegt er seinen seltenen kaktus-ähnlichen Mimbulus Mimbeltonia. Größte Angst hat Neville vor den Schikanen von Prof. Snape und so ist es nicht verwunderlich, dass sein Irrwicht die Gestalt dieses Lehrers annimmt. In seinem fünften Schuljahr wurde er Mitglied der DA und arbeitete umso verbissener an seinen Fähigkeiten in Verteidigung gegen die dunklen Künste, nachdem die Peiniger seiner Eltern, Bellatrix, Rodolphus und Rabastan Lestrange, aus Askaban entflohen waren. Als Harry Potter im Juni 1996 nach London aufbrach, um Sirius Black vor Lord Voldemort zu retten, beteiligte Neville sich an der Rettungsmission und kämpfte trotz Verletzung bis zum Schluss an Harrys Seite gegen die Todesser.
Es stellte sich heraus, dass viele der geheimnisvollen Aussagen in der Prophezeiung über Harry auch auf Neville zugetroffen hätten.
Nevilles Großmutter war sehr stolz auf die Beteiligung ihres Enkels am Kampf im Ministerium und kaufte ihm einen neuen Zauberstab aus Kirsche und Einhornhaar, einer der letzten, die Ollivander vor seinem Verschwinden verkaufte. Neville wurde von Prof. Slughorn in den "Slug-Klub" eingeladen, in dem dieser seine Günstlinge vereint. Im sechsten Schuljahr belegte Neville auf Anraten von Prof. McGonagall und gegen den Willen seiner Großmutter neben Kräuterkunde (wo er in den Prüfungen mit "O" abgeschlossen hatte) und Verteidigung gegen die dunklen Künste (ZAG-Note: "E") auch Zauberkunst (ZAG: "E").
Als Harry die Kontaktgalleonen der DA aktivieren ließ, um Unterstützung zur Bewachung von Draco Malfoy zu erhalten, waren Neville und Luna die Einzigen, die reagierten. Neville bewachte mit Ron und Ginny Draco im Raum der Wünsche. Trotzdem gelang es diesem einige Todesser nach Hogwarts zu schleusen. Immerhin konnten die Freunde die Mitglieder des Ordens des Phönix alarmieren. Beim Kampf gegen die eingedrungenen Todesser rannte Neville gegen eine unsichtbare Barriere, mit der diese den Zugang zum Astronomieturm versperrt hatten, wurde in die Luft geschleudert und verletzt.
Cloudy neupng Kommentar
Personen /
Schüler /
DA-Mitglied
HPI 6 105 71
O
Oliphant, Gondoline     "Oliphant" –
"olifant", "olifaunt" (mittelengl.) = Elefant
Spekulation"Oliphaunt" = Bez. der Hobbits für die "Mûmakil", die Kriegselefanten der Südländer in "Herr der Ringe" von J.R.R. Tolkien
"Gondoline" (ahdt.) – "Gundlin" –
"gund" = Krieg + "lind" = Schlange
Spekulation"Gondolin" = Elbenreich in Mittelerde ("Nachrichten aus Mittelerde" von J.R.R. Tolkien)
1720 - 1799.
Gondoline Oliphant führte Trollstudien durch und beobachtete deren Leben und Gebräuche. Sie wurde von Trollen in den Cotswolds erschlagen, als sie eine Porträtskizze eines Trolls anfertigte.
Falke neupng Kommentar
Personen /
Geschichte
FWC
JKR
Webseite
65
ZdM
   
P
Proudfoot     "Proudfoot" –
1. (schott.) – Spitzname für "jemanden mit einem stolzen Schritt", eine stolze Person
Spekulation 2. Name eines Cousins von Frodo in "Herr der Ringe" von Tolkien
Proudfoot ist ein Auror und wurde ab September 1996 zusammen mit Tonks, Dawlish und Savage in Hogwarts stationiert, um der Schule zusätzlichen Schutz zu geben.
pitus neupng Kommentar
Personen /
Ministerium
HPVI 8 160 151
W
The Whomping Willow die Peitschende Weide   "willow" (engl.) = Weide
"wheeping willow" (engl.) = Trauerweide
Oft werden Weiden, die Bäume der Hexen und Geister, als eigenständige Wesen betrachtet, die Menschen Schaden zufügen können. (siehe auch der Alte Weidenmann aus "Herr der Ringe")
Die Peitschende Weide wurde anlässlich der Einschulung von Remus Lupin ca. 1971 auf dem Schlossgelände von Hogwarts gepflanzt. Unter ihr beginnt ein Geheimgang, der zur Heulenden Hütte führt. Dieser ungewöhnliche Baum mit seinen Ästen, die schonungslos und kraftvoll um sich schlagen, wenn jemand ihnen zu nahe kommt, sollte verhindern, dass andere Schüler durch den Werwolf Remus Lupin gefährdet wurden.
Jedes Mal am Abend vor Vollmond ging Madam Pomfrey mit Remus zu dem Baum, berührte mit einem Ast einen verborgenen Höcker unten am Stamm, woraufhin die Weide erstarrte und sich der Geheimgang öffnete.
Über die Jahre entwickelte sich unter den Schülern ein Sport, wer dem Baum am nächsten kommen könnte, ohne von den wild um sich schlagenden Ästen getroffen zu werden. Dabei verlor Davey Gudgeon fast ein Auge. Auch Severus Snape, der den Rumtreibern gerne hinterher schnüffelte, wäre fast ein Opfer seiner Neugier geworden, als er Remus durch die Weide folgen wollte. Dass James Potter ihn gerade noch rechtzeitig davon abhielt und damit sein Leben rettete, konnte er diesem nie verzeihen.
Harry lernte die unangenehme Seite der Peitschenden Weide zu Beginn seines 2. Jahres kennen, als er und Ron mit dem fliegenden Ford Anglia in in dem Baum landeten und dieser sich heftig gegen die Eindringlinge wehrte. Später machte die Weide aus Harrys davongeflogenem Nimbus 2000 Kleinholz. Als im Juni 1994 der Animagus Black Ron in den Geheimgang unter der Weide verschleppte, konnten Harry und Hermine den Beiden nur durch Krummbeins Hilfe folgen.
Annett neupng Kommentar
Orte /
Hogwarts
HPII 5 78 59
1 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
oben