Black, Sirius III

** keine Carlsen-Übersetzung ** - ** keine HaD-Übersetzung **

Personen, Gryffindor, Orden des Phönix, Stammbaum der Blacks

Buch: HPI
JKR | Kapitel: 1

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 20/ P. 16

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"Sirius" – Hauptstern im Sternbild Canis maior (Großer Hund)
Der Sirius (auch "Hundsstern") ist der hellste Stern am Nachthimmel. Er befindet sich südwestlich vom Sternbild Orion
Unter den Ägyptern, die Canis maior mit der Göttin Isis gleichsetzten, war er als Stern der Isis bekannt.
"black" (engl.) = schwarz, düster

Kommentare zum Eintrag

Der gutaussehende und risikofreudige Sirius Black (ca. 1960 - Juni 1996) war seit seiner Schulzeit von ca. 1971 – 1978 der beste Freund von James Potter, bei dessen Familie er nach dem Auszug aus seinem Elternhaus stets willkommen war. Mit ihm verband ihn auch die tiefe Abneigung gegenüber dem gleichaltrigen Severus Snape. Während ihrer Schulzeit wurden Sirius und James heimlich Animagi, und es mag nicht verwundern, dass der schwarzhaarige Sirius (Augenfarbe: grau) sich dabei in einen großen schwarzen Hund verwandelte und seitdem den Spitznamen Tatze trug.
Beide traten nach der Schule gemeinsam mit ihren Freunden aus dem Gryffindor-Haus Remus Lupin und Peter Pettigrew dem Orden des Phönix bei. Das Erbe seines Onkels Alphard ermöglichte Sirius zu dieser Zeit ein eigenständiges Leben.
Als James heiratete, wurde natürlich Sirius sein Trauzeuge und später der Patenonkel und Vormund von Harry Potter. Nachdem bekannt wurde, dass die Potters sich vor Lord Voldemort verstecken müssen, wollte James, dass Sirius sein Geheimniswahrer würde, doch Sirius hielt dies für zu durchschaubar und schlug statt dessen Peter vor. Unter dieser falschen Entscheidung sollte er sein Leben lang zu leiden haben. Nach Pettigrews Verrat und vorgetäuschtem Tod hielt man ihn nicht nur für den Verräter an den Potters, sondern auch für einen Massenmörder und brachte ihn ohne Gerichtsverhandlung nach Askaban.
Von dort konnte er 12 Jahre später in seiner Animagusgestalt fliehen, um den wirklichen Verräter zu stellen. Da es jedoch Peter gelang, erneut zu fliehen, konnte Sirius´ Unschuld nicht bewiesen werden, und er lebte unter dem Namen Schnuffel weiterhin auf der Flucht vor dem Ministerium.
Nach Voldemorts Wiederauferstehung stellte Sirius dem erneut zusammengerufenen Orden des Phönix sein Elternhaus als Hauptquartier zur Verfügung, das ihm gleichzeitig als Versteck diente. Gefangen in der Atmosphäre des düsteren Hauses der Blacks war er nur allzu gern bereit, sich im Juni 1996 der Mission zu Harrys Rettung und dem Kampf im Ministerium anzuschließen. Bei dem Duell mit seiner Cousine Bellatrix Lestrange in der Todeskammer brachte ihr Fluch ihn zu Fall und er stürzte hinter den tödlichen Schleier.

Stand des Eintrags: 2007-06-11 11:00:12

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...