Chimaera

Chimära - ** keine HaD-Übersetzung **

Magische Wesen

Buch: FB | Kapitel: ???

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 8/ P. 7

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"khimaira" (griech.) = weibl. Ziege
Ungeheuer aus der griech. Mythologie, dt. "Chimäre"

Kommentare zum Eintrag

Die Chimära ist ein selten anzutreffendes griechisches Monster mit einem Löwenkopf, einem Ziegenleib und dem Schwanz eines Drachens. Da sie von heimtückischer und blutrünstiger Natur ist, gelten ihre Eier als unverkäufliche Güter der Klasse A. Bisher ist es erst einem Zauberer gelungen, eine Chimära zu erlegen. Unglücklicherweise stürzte dieser Mann anschließend zu Tode erschöpft von seinem geflügelten Pferd und verstarb.
Tragisch für die britische Quidditchliga verlief auch das Zusammentreffen zwischen Dai Llewellyn und einer Chimära bei seinem Urlaub auf Mykonos.
Auch den Muggeln konnte ein derartiges Wesen nicht verborgen bleiben. So beschrieb Homer in seiner "Ilias" ein feuerspeiendes, in Lykien hausendes Ungeheuer, zusammengesetzt aus Löwe, Ziege und Schlange bzw. Drachen. Die Geschwister der Chimära waren seiner Ansicht nach niemand anderes als Hydra, Kerberos und Sphinx.
Bellerophontes gelang, es die Chimära mit göttlicher Hilfe zu töten, nachdem Poseidon ihm das geflügelte Pferd Pegasos geschenkt hatte. Aus sicherer Höhe konnte Bellerophontes so das Untier mit Pfeilen erlegen.

Stand des Eintrags: 2007-06-03 16:18:29

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...