Clabbert

Klabbert - ** keine HaD-Übersetzung **

Magische Wesen

Buch: FB | Kapitel: ???

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 32/ P. 8

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

Spekulation 1. "claban" (walis.) = oberer Teil des Kopfes, Scheitel
"berth" (walis.) = prächtig
Spekulation 2. "clabber" (engl.) = saure Milch, gerinnen
Spekulation 3. "St. Clabbert´s" = Anstalt für alte Priester, in die der cholerische Father Jack aus der beliebten irischen Sitcom "Father Ted" eingewiesen wird, nachdem er im Delirium grausigen affenartigen Haarwuchs auf seinen Händen sah. Episode: "New Jack City"

Kommentare zum Eintrag

Ursprünglich aus dem Süden Amerikas kommend, sind Klabberts mittlerweile auf der ganzen Welt zu finden. Sie ernähren sich vorwiegend von Vögeln und kleinen Echsen.
Diese Baumbewohner wirken rein äußerlich mit ihrer glatten, grünlich marmorierten Haut wie eine Kreuzung zwischen Frosch und Affe. Mit ihren langen und geschmeidigen Gliedmaßen schwingen sie sich wie haarlose Orang-Utans von Ast zu Ast. Ihre Hände und Füße sind jedoch mit Schwimmhäuten ausgestattet. Klabberts haben auf ihrem Kopf kurze Hörner und ihr breiter, scheinbar grinsender Mund beherbergt rasiermesserscharfe Zähne. Das auffälligste an ihrer Erscheinung ist jedoch eine große Pustel mitten auf der Stirn, die bei Gefahr rotblinkend aufleuchtet.
Aus diesem Grund hielten sich die amerikanischen Zauberer früher Klabberts in ihren Gärten, um rechtzeitig vor näherkommenden Muggeln gewarnt zu werden. Da ein in festlichem Rot leuchtender Baum voller Klabberts jedoch Neugierige anzieht, erließ die Internationale Zauberervereinigung eine Bußgeldregelung, die derartige Praktiken unterbindet.

Stand des Eintrags: 2007-06-02 16:18:21

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...