Diricawl

Diricawl - ** keine HaD-Übersetzung **

Magische Wesen

Buch: FB | Kapitel: ???

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 10/ P. 9

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"Diricawl" –
Spekulation 1. "dire" (engl.) = grässlich, schrecklich
"cawl" (welsh) = ein walisischer Eintopf, aber auch Durcheinander, Mischmasch
Spekulation 2. "do you recall?" = "erinnerst du dich?"
"Dodo" (portug.) = Tolpatsch

Kommentare zum Eintrag

Dieser plumpe, flugunfähige Vogel mit flaumigem Gefieder ist in Mauritius beheimatet. Wie der Phönix ist der Diricawl in der Lage, in einem Federbausch zu verschwinden und an einem anderen Ort wieder aufzutauchen. Deshalb glauben die Muggel, denen der Diricawl als Dodo bekannt ist, dieser wäre ausgestorben. Natürlich hielt es die Internationale Zauberervereinigung nie für nötig, die Muggel über ihren Irrtum aufzuklären.
In ihren Aufzeichnungen beschrieben die Muggel den Dodo als einen dicken, truthahngroßen, überaus plumpen Vogel mit einem großen, krummen Schnabel, der Ansatz seiner Federn lag erst hinter den Augen – weshalb er auf den ersten Blick wie die Karikatur eines menschlichen Gesichtes wirkte. Er hatte einen langen Hals und seine einstigen Flügel waren auf kleine Federbüschel reduziert. Auch vom Schwanz blieb nur eine kleine Quaste übrig.
Ansonsten bleibt den Muggeln nur die Erinnerung an einen Dodo in dem Kinderbuch "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll.

Stand des Eintrags: 2007-05-26 02:23:44

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...