Dittany

Diptam - Dictamnus Albus (HPI)

Zaubertränke und Kräuterkunde

Buch: HPI | Kapitel: 14

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 250/ P. 168

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"Dittany" = Dictamnus albus – "Dikte" = kretischer Berg + "thamnos" (griech.) = Strauch; im Dt. als Diptam oder Eschenwurz bekannt

Kommentare zum Eintrag

Harry Potter schlug während der Osterferien 1992 im Buch "Tausend Zauberkräuter und -pilze" Diptam nach. Da Harry durch Hagrids unvermutetes Auftauchen in der Bibliothek abgelenkt wurde, erfuhr er erst später etwas über die magische Wirkung von Diptam.
Professor Snape verordnete diese Medizin Draco Malfoy in der Hoffnung, dass vom Sectumsempra-Fluch keine Narben zurück bleiben.
Allerdings ist Diptam den Muggeln nicht unbekannt. Er ist ein zitronenartig riechendes Kraut, das vielerorts in Europa wächst. Von indischen Feueranbetern wird er aufgrund des starken ätherischen Ölgehalts und seiner Brennbarkeit als heilige Pflanze verehrt. Er wird deswegen auch "Brennender Busch" genannt. Im Mittelalter wurde das Kraut gegen Schlangenbisse und Vergiftungen ebenso angewendet wie als geheimes Mittel gegen Hysterie und Epilepsie.
Heute gilt weder das Öl noch das Kraut als medizinisch wirksam, jedoch wirkt seine Wurzel angeblich harntreibend, beseitigt Blähungen und reguliert die Monatsblutung. Die Wirkung ist aber nicht eindeutig nachgewiesen.

Stand des Eintrags: 2007-05-26 02:17:41

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...