Dolohov, Antonin

Dolohow, Antonin - Dolohov, Antonin

Personen, Todesser

Buch: HPIV | Kapitel: 30

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 616/ P. 511

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

Spekulation Dolochow – Figur aus Lew Tolstois "Krieg und Frieden"
Antonin (slaw.) –
1. "Antonius" (lat.) = Antonier, altröm. Adelsfamilie
Spekulation 2. Antonin Artaud (1896–1948), franz. Dramatiker, Autor des "Theater der Grausamkeit"

Kommentare zum Eintrag

Antonin Dolohow zählt zu jenen Todessern, die Lord Voldemort von Anfang an begleiteten. Er wurde ca. 1981 für die brutalen Morde an Fabian und Gideon Prewett zu lebenslanger Haft in Askaban verurteilt. Unter den Todessern gilt er als ein Meister des Cruciatus-Fluchs.
Anfang 1996 konnte er gemeinsam mit neun Gesinnungsgenossen fliehen und sich wieder Lord Voldemort anschließen. Auf dem Fahndungsfoto im Tagespropheten ist er mit einem langen, bleichen, schiefen Gesicht zu sehen.
In Voldemorts Auftrag versuchten er und elf andere Todesser unter der Führung von Lucius Malfoy, Harry Potter die Prophezeiung zu entwenden. Bei dem anschließenden Kampf im Ministerium verletzte er Hermine schwer mit einem violett leuchtenden Fluch und brach Neville mit einem Fußtritt die Nase. Harry setzte ihn daraufhin mit der Ganzkörperklammer außer Gefecht. Später wurde Dolohow den Auroren übergeben.
Bereits weniger als ein Jahr später kam er bei einem erneuten Massenausbruch aus Askaban wieder frei und war Voldemort wieder als Todesser zu Diensten. Er war zugegen bei der Versammlung, in der Voldemort vor seinen versammelten Todessern Charity Burbage tötete, und auch beim Zwischenfall in einem Cafe in der Tottenham Court Road mit Harry, Ron und Hermine beteiligt, als die drei ihn und Rowle bezwangen und fliehen konnten. Bei der Schlacht von Hogwarts duellierte sich Dolohow unter anderem mit Remus Lupin und tötete ihn. Am Ende der Schlacht wurde er von Professor Flitwick besiegt.

Stand des Eintrags: 2008-07-03 22:49:35

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...