Extendable Ears

Langziehohren - Ausfahrbare Ohren

Magische Gegenstände

Buch: HPV | Kapitel: 4

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 87/ P. 66

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"extendable" (engl.) = ausziehbar

Kommentare zum Eintrag

Mit dieser Erfindung wollten die Weasley-Zwillinge die geheimen Besprechungen des Ordens in der Küche von Grimmauldplatz 12 belauschen.
Dafür steckt man sich eine der langen, fleischfarbenen Schnüre ins Ohr. Diese schlängelt sich daraufhin unter der Tür durch in die Nähe des Geschehens. Die Akustik ist höchst erstaunlich. Es ist, als ob die Sprechenden direkt neben einem stehen würden.
Molly durchschaute nach einiger Zeit das Treiben ihrer Kinder und belegte die Tür mit einem Imperturbatio-Zauber.
Mehr Erfolg hatten die Jugendlichen, als sie ein Gespräch zwischen Arthur, Molly, Moody und Tonks im St.-Mungo-Hospital über die Schlangenattacke auf Arthur belauschten. Später konnten Harry, Ron und Hermine mit diesem Lauschinstrument einen Teil der Verhandlungen zwischen Draco Malfoy und Mr Borgin mithören.
Während ihrer Suche nach den Horkruxen hatten die Drei einmal die Möglichkeit, andere Reisende mithilfe von Langziehohren, die Hermine vorausschauenderweise in ihrem magischen Perlenhandtäschchen mitführte, zu belauschen. Die wichtigste Information aus der Unterhaltung zwischen Ted Tonks, Dean Thomas, Dirk Cresswell und zwei Kobolden, Gornuk und Griphook, betraf das Schwert von Godric Gryffindor. Das Schwert, das Ginny, Luna und Neville aus dem Schulleiterbüro gestohlen hatten und das von Severus Snape zur sicheren Aufbewahrung nach Gringotts geschickt worden war, war von den Kobolden als Fälschung entlarvt worden, was sie aber niemandem erzählten.

Stand des Eintrags: 2008-05-16 19:15:21

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...