Filch, Argus

** keine Carlsen-Übersetzung ** - ** keine HaD-Übersetzung **

Personen, Hogwarts

Buch: HPI | Kapitel: 8

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 146/ P. 99

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"filch" (engl.) = filzen, mopsen, klauen
Argus – hundertäugiger Riese der griech. Mythologie. Er sollte für die eifersüchtige Hera die Zeus-Geliebte Io bewachen. Nachdem Argus in Zeus´ Auftrag von Hermes getötet wurde, versetzte Hera seine Augen auf die Enden des Pfauenschwanzes.

Kommentare zum Eintrag

Argus Filch ist Hausmeister in Hogwarts und wacht mit hervorquellenden, fahlen "Argusaugen" strengstens über Sauberkeit in der Schule und die Einhaltung der Schulregeln. Besonders nächtliches Umherstreifen ist ihm ein Graus, weshalb er auch zu nachtschlafender Zeit leicht hinkend vor sämtlichen ihm bekannten Geheimgängen des Schlosses patrouilliert. Um Ordnung durchzusetzen, würde er gerne wieder frühere Bestrafungsmethoden, wie an den Handgelenken aufhängen oder auspeitschen, anwenden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er bestens mit Prof. Umbridge auskam, nachdem diese Ausbildungserlass Nr. 29 durchsetzte.
Oftmals fühlt er sich den Scherzen der Schüler hilflos ausgeliefert, da er als Squib selbst keine Magie zur Ausübung seiner Pflichten nutzen kann. Auch ein Kwikzauber-Kurs hilft ihm dabei nicht weiter. So steht ihm als einzige Unterstützung seine Katze Mrs Norris zur Seite, mit der er telepathisch verbunden zu sein scheint.
Logischerweise sind beide bei den Schülern äußerst unbeliebt. Auch mit dem Poltergeist Peeves führt Filch einen Dauerkrieg.
Da er magische Scherzartikel der Schüler gerne konfisziert und jahrelang in seinem Büro aufbewahrt, liegt der Verdacht nahe, dass er seinen Nachnamen nicht zu Unrecht trägt.
So kam er auch in den Besitz der höchst suspekten "Karte des Rumtreibers", bevor die Weasley-Zwillinge sie ihm entwendeten.
Im Schuljahr 1996/97 kam ihm die Aufgabe zu, jeden Schüler beim Kommen und Verlassen des Schulhauses mit einem Geheimnisdetektor auf suspekte Magie zu untersuchen. Allerdings war er reichlich überfordert in den falsch etikettierten Fläschen und Süßigkeiten, die sich einige Mädchen schicken ließen, Liebestränke zu erkennen. Auch der vergiftete Met von Madam Rosmerta fiel ihm nicht auf.
Am Ende dieses Schuljahres kamen sich Madam Pince und Filch anscheinend näher und gingen gemeinsam zu Prof. Dumbledores Beerdigung.

Stand des Eintrags: 2007-05-20 23:42:05

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...