Gemino and Flagrante Curses

Gemino- und Flagrante-Flüche - ** keine HaD-Übersetzung **

Zauber und Zaubersprüche

Buch: HPVII | Kapitel: 26

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 547/ P. 433

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

geminare (lat) = verdoppeln; flagrare (lat) = brennen, lodern

Kommentare zum Eintrag

Gemino- und Flagrante-Flüche werden in der Zaubererbank Gringotts eingesetzt, um wertvolle Objekte der Bankkunden in den Verliesen zusätzlich vor Diebstahl zu schützen. Alles, was man berührt, wird heiß und vervielfältigt sich zu wertlosen Kopien, die man wegen der Hitze nicht mehr anfassen kann und die den Dieb am Ende in dem Verlies erdrücken.
Zwei der Zaubersprüche, die zu den Gemino- und Flagrante-Flüchen gehören sind Geminio und Flagrate.
Harry, Ron und Hermine mussten diese Erfahrung machen, als sie im Mai 1998 zusammen mit dem Kobold Griphook, der ihnen den Fluch erklärt, versuchten, in das Verlies der Lestranges einzudringen, um den Horcrux in Form von Helga Hufflepuffs kleinem goldenen Becher zu finden. Als sie das erste Objekt berührten, lösten sie den Fluch aus und konnten, mit Verbrennungen am ganzen Körper, nur knapp entkommen.

Stand des Eintrags: 2008-04-21 22:42:07

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...