Headless Hunt

Jagd der Kopflosen - ** keine HaD-Übersetzung **

Geister

Buch: HPII | Kapitel: 8

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 129/ P. 95

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

Die "Jagd der Kopflosen" ist ein Verein von geköpften Geistern. Die "Jäger" genannten Mitglieder dieser Gruppe reiten auf Geisterpferden und verbringen ihre endlose Freizeit mit gemeinsamem Sport und Spiel, wobei sie vorzugsweise ihre vom Körper getrennten Köpfe als Spielgeräte benutzen, wie beim Kopfhockey, Kopfpolo oder Kopfjonglieren zu Pferde.
Sir Nicholas de Mimsy-Porpington, besser bekannt als der "Fast Kopflose Nick", bemüht sich 500 Jahre nach seiner unvollendeten Enthauptung vergeblich um Aufnahme in die Jagd der Kopflosen. Sein Bewerbungsschreiben wird vom Anführer der Jagd, Sir Patrick Delaney-Podmore, abgelehnt, da Nicks Kopf nicht vollständig von seinem Körper getrennt ist.
Dennoch erscheinen zwölf kopflose Jäger unter der Führung von Sir Patrick zu Nicks Todestagsfeier, wo sie sich als Alleinunterhalter gebärden und, zu Nicks großem Missfallen, die Aufmerksamkeit der Gäste ganz auf sich ziehen.
Sagen der Muggel in Deutschland, England und Nordeuropa berichten von der "Wilden Jagd", einem Heerzug von mehreren Tausend Geistern, Hexen, Geköpften, Fabeltieren und mythischen Monstern unter der Führung des Gottes Wuotan, die durch die Wälder oder über den Himmel ziehen und jedem Menschen, den sie erblicken, gefährlich sind.

Stand des Eintrags: 2005-08-27 01:33:21

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...