Horcrux protection potion*

** keine Carlsen-Übersetzung ** - Horkruxschutztrank (L)

Zaubertränke und Kräuterkunde

Buch: HPVI | Kapitel: 26

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 530/ P. ???

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

Zum Schutz eines seiner Horkruxe hatte Lord Voldemort einen grünlich phosphoreszierenden, weithin leuchtenden Zaubertrank benutzt, der weder zum Verschwinden gebracht, verwandelt, noch geteilt werden kann. Der einzige Weg, um an den Horkrux zu gelangen, der in einem Steinbassin auf einer Insel inmitten einer Höhle deponiert wurde, war es diesen unbekannten Trank zu trinken.
Da ein undurchdringlicher Zauber verhinderte, dass der Zaubertrank mit der Hand berührt werden konnte, beschwor Albus Dumbledore im Mai 1997 einen Kristallkelch, mit dem er den Trank aufnehmen konnte. Zuvor versicherte er sich, dass Harry, was immer auch passiert, ihm mit dem Kelch den Trank bis zur Neige einflößt.
Schaffte es Dumbledore zunächst noch durch Konzentration dreimal den Kelch zu leeren, so zog ihn der Trank beim vierten in seinen Bann. Von nun an war es Harry, der ihm den Trank verabreichte, während Dumbledore sich unter dem Einfluss psychischer und physischer Qualen immer stärker sträubte und flehte das es aufhören möge: Es schien als hätte er einen flüssigen Irrwicht getrunken. Nach dem zwölften Kelch, dem letzten Schluck im Bassin, der auf dem Boden ein Medaillon offenbarte, brach er zusammen.
Harry gelang es ihn aus seiner Bewusstlosigkeit mit Rennervate zu wecken und Dumbledore wachte mit einem Durst auf, der nur durch das gefährliche Wasser des umliegenden Sees zu stillen war.
Von der körperlichen Schwächung konnte sich Dumbledore an diesem Abend nicht mehr erholen.

Stand des Eintrags: 2007-06-12 01:25:20

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...