Leprechaun

Leprechan - ** keine HaD-Übersetzung **

Magische Wesen

Buch: HPIV
FB | Kapitel: 8

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 112
36/ P. 95
25

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"Leprechaun" – schalkhafte Kobolde aus der irischen Folklore, auch als Clauricon oder Cluricaun bekannt. Sie sollen ab und an in Landhäusern und Weinkellern leben und den Menschen bei deren Arbeit behilflich sein.

Kommentare zum Eintrag

Die in Irland beheimateten Leprechans erreichen eine Größe von 15 Zentimetern und haben eine grüne Hautfarbe. Man findet sie überwiegend in bewaldeten Gebieten, da sie die Bätter der Laubbäume sowohl als Nahrung als auch als Kleidung benötigen. Leprechans gebären voll entwickelte Junge.
Als Einzige vom "Kleinen Volk" können sie sprechen. Sie sind jedoch trotzdem als Tierwesen eingestuft, da sie nie nach einem Zauberwesenstatus verlangt haben.
Im Vergleich zu den Imps, Pixies oder Doxys sind sie eher harmlos, auch wenn sie es lieben, dass die Muggel ihre Streiche und Albernheiten bemerken. Besondere Freude haben diese Tunichtgute daran, ihre echt wirkende Gold-Substanz unter die Menschen zu bringen, die sich allerdings nach ein, zwei Stunden wieder auflöst.
Auch beim Finale der Quidditch-Weltmeisterschaft, an der sie als Maskottchen von Irland teilnahmen, verstreuten sie Mengen von Leprechan-Gold.

Stand des Eintrags: 2006-10-06 16:24:49

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...