Longbottom, Alice

** keine Carlsen-Übersetzung ** - ** keine HaD-Übersetzung **

Personen, Orden des Phönix

Buch: HPIV | Kapitel: 30

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 622/ P. 517

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

Longbottom – Ort in West-Yorkshire – "long bottom" (mittelengl.) = langes Tal
Spekulation Longbottom – Hobbit-Dorf in "Der Herr der Ringe", wo Pfeifenkraut (Longbottom leaf) angebaut wurde.
"Alice" – "Adalheidis" (ahdt.) – "adal" = edel, adlig + "heid" = Art, Gattung
Spekulation Titelfigur "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

Kommentare zum Eintrag

Alice Longbottom war nach dem Foto zu urteilen, das Mad Eye Moody 1995 Harry Potter zeigte, eine rundliche, fröhliche junge Frau, deren Aussehen ihr 1980 geborener Sohn Neville geerbt hat. Sie arbeitete in den 70er Jahren wie ihr Mann Frank Longbottom als Auror und war mit ihm Mitglied im ersten Orden des Phönix. Dreimal gelang es ihnen Lord Voldemort die Stirn zu bieten. Doch nach seinem Sturz wurden sie und ihr Mann von Bellatrix, Rabastan und Rodolphus Lestrange und Barty Crouch jun. mit dem Cruciatusfluch so lange gefoltert, bis ihr Verstand dauerhaften Schaden nahm. Die Todesser wollten auf diese Weise den Aufenthaltsort Voldemorts aus ihnen heraus pressen.
Seit dieser Zeit lebt Alice Longbottom im St.-Mungo-Hospital in der geschlossenen Abteilung, wo sie in den Ferien regelmäßig von ihrem Sohn besucht wird. Diesen beschenkt sie immer wieder mit Papierchen von Bubbels Bestem Blaskaugummi.
Als Harry, Hermine, Ron und Ginny ihr im Hospital begegneten, war ihr Gesicht schmal und eingefallen, ihre Augen wirkten dazu übergroß und ihr weiß gewordenes Haar war dünn und stumpf.

Stand des Eintrags: 2007-04-20 13:16:29

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...