Nurmengard

Nurmengard - ** keine HaD-Übersetzung **

Orte

Buch: HPVII | Kapitel: 18

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 369/ P. 294

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

nurmen = Kunstwort, evtl. Nornen, auch ein Anlehnung an Nürnberg, engl. Nuremberg, liegt nahe; gard (engl.) = Schutz, Wächter

Kommentare zum Eintrag

Eine schwarze Festung, die in einer kalten, unwirtlichen Region liegt, man denkt an den hohen Norden oder an Island. Das finstere Gebäude ist ein Zauberergefängnis, einst errichtet von Gellert Grindelwald, der über dem Eingang seinen Wahlspruch „Für das größere Wohl“ angebracht hat. Es wird sein eigenes Gefängnis, als er im Duell mit Dumbledore unterlag. Grindelwald hat dort am höchsten Punkt eines der Türme eine Einzelzelle mit einem Fenster, das nur ein schmaler Schlitz im schwarzen Fels ist, zu klein für einen Menschen. Voldemort gelingt es nach einem längeren Flug über das Meer, sich schlangengleich hineinzuzwängen. Dort ermordet er Grindelwald, nachdem er vergeblich Auskünfte über den Verbleib des Elderstabs von ihm zu bekommen hoffte. Dass Grindelwald Voldemort in diesem Punkt anlügt, versteht Dumbledore als späte Reue. - Mit dem Namen dieses Gefängnisses deutet J.K.Rowling in den germanischen Sprachraum, die zynische Inschrift über dem Tor erinnert an Konzentrationslager. Auch erinnert das Gefängnis sowohl im Namen als auch als Bild an Isengard, den Turm Sarumans aus J.R.R.Tolkiens Herr der Ringe.

Stand des Eintrags: 2007-12-05 16:26:59

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...