Parseltongue

Parsel - ** keine HaD-Übersetzung **

Magische Fähigkeiten

Buch: HPII | Kapitel: 11

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 204/ P. 146

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

siehe Parselmund

Kommentare zum Eintrag

Die sehr seltene Fähigkeit von Menschen, mit Schlangen sprechen zu können, steht selbst in der Zauberergemeinschaft unter dem Generalverdacht, dass sich derart begabte Zauberer mit schwarzer Magie beschäftigen, wie ein Mitglied Liga zur Verteidigung gegen die dunkle Kraft dem Tagespropheten versicherte. Zumindest in einem Punkt hat er Recht, nur Parselmünder sind in der Lage, Basilisken zu beherrschen.
Einer der Gründer von Hogwarts, Salazar Slytherin konnte auf diese Weise solch ein Ungeheuer in der Kammer des Schreckens einschließen. Sein Erbe Tom Riddle alias Lord Voldemort hatte nicht nur die gleichen Ambitionen, sondern auch die Fähigkeit geerbt, Parsel zu sprechen. Bei seinem ersten misslungenen Versuch, Harry Potter zu töten, übertrug er ungewollt diese Fähigkeit auch auf Harry.
Für jemanden, der kein Parsel versteht, hört die Sprache sich an wie ein Sammelsurium von Zisch- und Reibelauten.
In Harrys Wahrnehmung unterscheidet Parsel sich dagegen kaum von der normalen menschlichen Sprache; nur mit besonderer Aufmerksamkeit kann er zugleich mit den Wörtern, die er versteht, auch die Zischlaute der Schlangensprache erkennen. Ebenso ist es ihm nicht unbedingt bewusst, wenn er selbst Parsel spricht.

Stand des Eintrags: 2007-04-09 02:17:24

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...