Quidditch fouls

Quidditch-Fouls - ** keine HaD-Übersetzung **

Quidditch, Allgemein

Buch: HPI
QA | Kapitel: 11
6

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 199
33/ P. 133
29

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

In der Abteilung für Magische Spiele und Sportarten des Zaubereiministeriums wird ein Protokoll mit allen 700 Fouls des Weltmeisterschaftsfinales von 1473 aufbewahrt. Aus Angst vor Nachahmern ist diese Liste jedoch nur für wissenschaftliche Zwecke einsehbar.
Es muss aber gesagt werden, dass 90% der Übergriffe mit dem Verbot des Zauberstab-Einsatzes beim Quidditch von 1538 hinfällig geworden sind.
Andere wiederum, wie das Anzünden des Besenschweifs eines Gegners oder der Angriff auf den Gegner bzw. seinen Besen mit Knüppel oder Axt, haben natürlich nichts mit der Idee des Spiels zu tun.
Die zehn heute gängigsten Fouls sind Flacken, Keilen, Kollern, Nachtarocken, Pfeffern, Quaffelpicken, Rempeln, Schnatzeln, Stutschen und Zockeln.
Ein Foul wird in der Regel mit einem Freiwurf bestraft.

Stand des Eintrags: 2005-09-12 11:46:19

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...