Quidditch rules

Quidditch-Regeln - ** keine HaD-Übersetzung **

Quidditch, Allgemein

Buch: HPI
QA | Kapitel: 10
6

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 184
31/ P. 124
27

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

Die Abteilung für Magische Spiele und Sportarten stellte 1750 Regeln auf, die mit sofortiger Wirkung für alle Quidditchspiele verbindlich galten.
1. Die Spieler dürfen den nach oben offenen Luftraum nutzen, aber nicht seitlich über das Spielfeld hinaus fliegen.
2. Der Mannschaftskapitän kann beim Schiedsrichter eine Auszeit für maximal 2 Stunden verlangen. Nur währenddessen dürfen die Spieler mit den Füßen den Boden berühren. Sind am Ende der Auszeit nicht alle Spieler vollzählig auf dem Spielfeld, wird die Mannschaft disqualifiziert.
3. Der Schiedsrichter kann bei einem Foul gegen die Mannschaft einen Strafstoß verhängen, der von der gegnerischen Mannschaft als Freiwurf ausgeführt wird.
4. Der Quaffel darf dem Griff eines anderen Spielers entwunden werden, aber unter keinen Umständen darf ein Körperteil des Gegners umklammert werden.
5. Bei Verletzungen darf der ausscheidende Spieler nicht ersetzt werden.
6. Wenn Zauberstäbe mit auf das Spielfeld genommen werden, dürfen sie nicht gegen andere Spieler, deren Besen, die Bälle, den Schiedsrichter oder die Zuschauer eingesetzt werden.
7. Das Spiel endet erst dann, wenn der Schnatz gefangen wurde, es sei denn die Mannschaftskapitäne brechen in gegenseitigem Einvernehmen das Spiel ab.
Ab 1884 kam eine Regel dazu:
8. Nur der im Quaffelbesitz befindliche Jäger darf in den Torraum fliegen.
Damit wollte man das Stutschen des Torhüters unterbinden.

Stand des Eintrags: 2006-10-06 17:15:35

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...