Referee

Schiedsrichter - ** keine HaD-Übersetzung **

Allgemein, Quidditch

Buch: HPI
QA | Kapitel: 11
6

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 199
35/ P. 136
30

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

Schiedsrichter in einem Quidditch-Spiel zu sein setzte früher außerordentlichen Mut voraus.
So kam 1357 Cyprian Youdle bei einem Match ums Leben. Bei anderen Schiedsrichtern wurde der Besen manipuliert, im schlimmsten Fall wurde der Besen in einen Portschlüssel verwandelt, der den Schiedsrichter während des Spiels in der Sahara aussetzte.
Die Abteilung für Magische Spiele und Sportarten hat daraufhin strenge Richtlinien für Schiedsrichter- und Spielerbesen erlassen, die derartige Zwischenfälle einschränkten.
Heutzutage dürften die schlimmsten Verletzungen Halsverrenkungen sein, weil der Schiedsrichter ständig alle 14 Spieler im Auge behalten muss. Natürlich gibt es immer wieder Fälle von versuchter Schiedsrichter-Beeinflussung, wie zum Beispiel beim Finale der letzten Quidditch-WM, als die bulgarischen Veelas versuchten Hassan Mostafa zu bezirzen.
Quidditch-Schiedsrichter werden in Großbritannien von der Abeilung für Magische Spiele und Sportarten ausgesucht und müssen neben strengen Flugprüfungen auch einen umfangreichen Test über die Quidditch-Regeln bestehen. In der praktischen Prüfung müssen sie beweisen, dass sie dem psychischen Druck gewachsen sind und selbst in emotionalen Situationen keinen der Spieler verhexen würden.
Bei Profispielen bekommt der Schiedsrichter zwei Linienrichter zur Seite gestellt, die darauf achten, dass keiner der Bälle oder Spieler über das Spielfeld hinaus fliegt.

Stand des Eintrags: 2006-10-06 17:24:10

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...