Smith, Hepzibah

** keine Carlsen-Übersetzung ** - ** keine HaD-Übersetzung **

Personen

Buch: HPVI | Kapitel: 20

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 436/ P. 405

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

"Hepzibah" – bibl. Name aus dem alten Testament = "Meine Freude ist in ihr" (hebr.)

Kommentare zum Eintrag

Hepzibah Smith, eine entfernte Nachfahrin von Helga Hufflepuff, war eine sehr alte, sehr reiche und ungeheuer dicke Hexe. Die exzentrische alte Dame sammelte magische Gegenstände und Antiquitäten und hütete ihre Sammlung argwöhnisch.
Im Rahmen ihres Unterrichts beoachteten Harry Potter und Professor Dumbledore durch das Denkarium einen Vorfall, der sich Ende der 40er Jahre des 20. Jahrhunderts zutrug.
Tom Riddle besuchte als Angestellter von Borgin und Burkes Madam Smith mehrmals, um mit ihr über den Kauf wertvoller Antiquitäten zu verhandeln. Bei einem dieser Besuche zeigte Smith ihm einen goldenen Becher aus dem Erbe von Helga Hufflepuff und ein Medaillon von Salazar Slytherin.
Hepzibah Smith starb zwei Tage später. Ihre Hauselfe Hokey gestand, dem abendlichen Kakao ihrer Herrin versehentlich ein tödliches Gift beigemischt zu haben.
Nach Smiths Tod waren sowohl die beiden wertvollen Stücke als auch Tom Riddle verschwunden. Albus Dumbledores Nachforschungen zeigten, dass vermutlich Tom Riddle (alias Lord Voldemort) den Mord begangen und das Gedächtnis der Hauselfe so manipuliert hatte, dass sie die Tat auf sich nahm. Dumbledore geht davon aus, dass aus dem Becher und dem Medaillon zwei der Horkruxe von Lord Voldemort wurden.

Stand des Eintrags: 2007-03-25 14:41:53

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...