Soul

Seele - ** keine HaD-Übersetzung **

Allgemein

Buch: ??? | Kapitel: ???

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. ???/ P. ???

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

In der Geschichte um HarryPotter spielt das Konzept der Seele eine sehr wichtige Rolle. Demnach wird die unsterbliche Seele eines Menschen durch seine Handlungen während seines Lebens geprägt. Jede böse Tat schädigt die Seele, die diese begangen hat, unheilbar, deshalb hat ein Mord für die Seele des Mörders schlimmere Folgen, als für die des Opfers. Nur echte, tief empfundene Reue ist in der Lage, heilend auf eine solcherart beschädigte Seele zu wirken. Am Ende stirbt Voldemort indem sein gegen Harry gerichteter Todesfluch auf ihn zurückprallt, Harry muss ihn nicht aktiv töten und überlebt mit einer unbeschädigten Seele.

Nach dem Tod des Körpers lebt die Seele fort, wie und wo erfahren wir von JKR nicht. Jedoch gibt es ein Zwischenreich, in dem es manchmal möglich ist, zu entscheiden, ob die Seele weitergehen oder zurückgehen will. So befindet sich HP nachdem er durch den Todesfluch von Voldemort getötet wurde in diesem Zwischenreich, das für ihn wie der leere Bahnhof King’s Cross aussieht. Dort begegnet er Dumbledore, der schon seit einem Jahr tot ist. Außerdem findet er dort das nun von ihm abgelöste Seelenfragment Voldemorts in Gestalt eines wimmernden Säuglings.

Die Schwarze Magie kennt eine Möglichkeit, zu Lebzeiten eine Seele zu teilen und einen Teil in einen anderen Körper oder Gegenstand, einen Horkrux, zu transferieren. Wenn dann der eigentliche Körper getötet wird, [b]kann mithilfe des überlebenden Seelenfragments aus dem Horkrux die Person wiedererstehen[/b]. Voldemort glaubte, auf diese Weise Unsterblichkeit zu erreichen und spaltete seine Seele siebenmal, ein achtes Seelenfragment entstand unbeabsichtigt und ohne dass Voldemort dies wusste, bei dem Versuch, Harry Potter als Baby zu töten. Damit war Harry zu einem Horkrux für einen Teil der Seele Voldemorts geworden. Dieser Verbindung hatte er seine Fähigkeiten als Parselmund zu verdanken, außerdem konnte er oft in die Gedanken Voldemorts eindringen und durch seine Augen sehen, wenn dieser heftigen Gemütsregungen ausgesetzt war.

Bei der Schaffung eines Horkruxes wird der Schaden, den eine Seele erleidet, die eine wirklich grausame Tat begeht, ausgenutzt, um einen Teil abzuspalten und in einem Gefäß einzuschließen. Voldemort hat dafür jedes Mal einen zeitnahen Mord verübt. Durch diese exzessive Horkruxbildung verlor er aber auch Aspekte seiner Persönlichkeit, seiner Intelligenz und seiner körperlichen Gestalt. Voldemort konnte erst endgültig sterben, nachdem alle seine Horkruxe zerstört bzw. nicht mehr im Leben waren.

Verstorbene, die im Zwischenreich Angst haben, weiterzugehen, befinden sich weder auf Erden noch im Jenseits. Sie kehren ohne einen stofflichen Körper zurück und können als Geister mit Zauberern in Kontakt treten. Sie werden von ihnen als durchsichtige, neblige Gestalt gesehen. Eine Berührung löst bei den Lebenden einen eiskalten Schauer aus.

Stand des Eintrags: 2008-12-23 15:45:54

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...