The Tale of the Three Brothers

Das Märchen von den drei Brüdern - Die Geschichte von den drei Brüdern

Bücher und Zeitschriften

Buch: HPVII | Kapitel: 21

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 414/ P. 329

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

** Zu diesem Artikel gibt es keine Übersetzungstipps. **

Kommentare zum Eintrag

Das "Märchen von den drei Brüdern" in dem Werk "Märchen von Beedle dem Barden" erzählt, wie drei Brüder mit ihrer Zauberkraft den Tod beeindrucken und von ihm mit Geschenken bedacht werden.
Der älteste der drei Brüder erbat sich einen Zauberstab, mit dem er in jedem Duell siegreich sein würde. Der Tod gab ihm einen Zweig von einem "Elder Tree". Der zweite Bruder war arrogant und erbat sich die Macht, die Toten wiederauferstehen zu lassen. Der Tod gab ihm daraufhin einen Stein vom Flussufer. Der jüngste Bruder aber war weise und traute dem Tod nicht. Er wünschte sich etwas, das ihm ermöglichte vom Tod nicht verfolgt zu werden. Der Tod gab ihm darauf widerwillig seinen Tarnumhang und gab den Weg auf der Brücke frei.
Der älteste Bruder gewann alle Duelle und gab mit seinem unbesiegbaren Zauberstab an. Eines Nachts jedoch wurde er von einem eifersüchtigen Zauberer getötet und der Elderstab gestohlen. Der zweite Bruder holte seine große Liebe mit Hilfe des Steines wieder von den Toten zurück. Sie war jedoch traurig und kalt und so beging er getrieben vom Wahnsinn Selbstmord. Der jüngste Bruder jedoch entkam dem Tod bis er seinen Umhang seinem Sohn weitergab und dem Tod gelassen entgegenging.
Laut Xenophilius Lovegood beruht dieses Märchen auf einem realen Hintergrund: Bei den drei Brüdern des Märchens handele es sich um Antioch, Cadmus und Ignotus Peverell und bei den Gaben des Todes um die sogenannten Heiligtümer des Todes.

Stand des Eintrags: 2008-08-30 14:48:28

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...