wandlore

Zauberstabkunde - ** keine HaD-Übersetzung **

Wissenschaft

Buch: HPVII | Kapitel: 14

Buch-Seite(n) Deutsch/Englisch: S. 291/ P. 232

Erklärung zur Bedeutung und Herkunft

wand(engl.) = Zauberstab + lore(engl.) = Kunde

Kommentare zum Eintrag

Zauberstabkunde ist in der Zaubererwelt eine anerkannte Wissenschaft, die von Zauberstabmachern studiert wird. Ein Teilgebiet der Zauberstabkunde umfasst die Lehre über die verschiedenen Materialien und deren Kombinationen, aus denen ein Zauberstab hergestellt werden kann. Der andere Teil handelt von der vielfach unterschätzten Lehre über die Interaktion zwischen Stab und Besitzer. Hierzu zählt unter anderem, dass der Stab seinen Besitzer wählt und je besser Stab und Besitzer zueinander passen umso besser die Ergebnisse, die erzielt werden, dass sich Stab und Besitzer aneinander gewöhnen und sich gemeinsam in puncto magischen Fähigkeiten weiterentwickeln, ja sogar voneinander lernen. Ebenso geht es darum, wann ein Zauberstab einen neuen Besitzer akzeptiert. Es gibt immer noch unerforschte Bereiche in der Zauberstabkunde. So konnte der äußerst erfahrene und hochangesehene Zauberstabmacher Ollivander, das eigenständige Verhalten von Harry Potters Zauberstab im Kampf gegen Lord Voldemort nicht erklären, das Harrys Leben rettete, als er das Haus der Dursleys für immer verließ. Die Wissenschaft Zauberstabkunde wird allein von Zauberern und Hexen betrieben, andere magische Wesen bleiben davon ausgeschlossen. Dies ist begründet durch das Gesetz zum Gebrauch des Zauberstabs, in dem festgelegt ist, dass kein nichtmenschliches Wesen einen Zauberstab tragen darf. Hexen und Zauberer werden deshalb von Kobolden auch gehässig als Zauberstabträger bezeichnet.

Stand des Eintrags: 2007-11-19 18:02:17

Weiterleitung zur Suchmaske aktiviert ...